Zahnersatz (Prothetik)

Zahnersatz (Prothetik) rekonstruiert zerstörte Zähne und schließt Zahnlücken

Zahnersatz (Prothetik) wird nötig, wenn das Gebiss Zahnlücken aufweist.
Prinzipiell ist Lückenschluss heute möglich durch

  • „konventionellen“ Zahnersatz = zahngetragener Zahnersatz
  • implantatgestützten Zahnersatz

Im Folgenden werden die Konstruktionsprinzipien des konventionellen Zahnersatz vorgestellt.
Je nach Anzahl, Größe und Verteilung der Zahnlücken eines Kiefers und der Belastbarkeit der verbliebenen Zähne unterscheidet der Zahnarzt zwischen

  • festsitzendem Zahnersatz (Teilkronen, Kronen und Brücken) und
  • herausnehmbarem Zahnersatz (Zahnprothesen mit unterschiedlichen „Halteelementen“)

Festsitzender Zahnersatz:

  • Wenn einzelne Zähne sehr stark geschädigt sind, so werden sie durch einen im zahntechnischen Labor hergestellten „Überzug“ – eine sogenannte „Krone“ oder „Teilkrone“ – versorgt und damit vor weiterem Verfall geschützt. Diese Krone/Teilkrone wird fest einzementiert. Sie fühlt sich wie ein natürlicher Zahn an und ist bei keramischer Vollverblendung auch in Form und Farbe identisch mit natürlichen Zähnen.
  • Wenn einer oder 2-3 benachbarte Zähne fehlen und die Lücke nach beiden Seiten zahnbegrenzt ist, können die fehlenden Zähne durch eine fest einzementierte Brücke ersetzen werden. Die lückenbegrenzenden Zähne werden vom Zahnarzt für die Aufnahme einer Krone präpariert und der Zahntechniker fügt zwischen diese beiden Kronen ein sogenanntes „Brückenglied“ im festen Verbund ein. Auch eine solche „Brücke“ ist bei keramischer Vollverblendung von natürlichen Zähnen nicht zu unterscheiden.

Herausnehmbarer Zahnersatz (Teilprothesen, Vollprothesen):

  • Wenn zahlreiche oder gar alle Zähne fehlen, muss Zahnersatz abnehmbar gestaltet werden. Über passgenaue Verbindungselemente zu den verbliebenen Zähnen des Kiefers findet ein schön gestalteter Zahnersatz Halt, kann aber zur täglichen Zahnpflege und auch für gelegentlich erforderliche „Wartungsarbeiten“ mit wenigen Handgriffen aus dem Mund entnommen werden.
  • Bei ausreichender Zahl von Zähnen kann dieser Zahnersatz auch als „abnehmbare Brücke“ gestaltet werden. Diese lässt den Gaumen und den Unterzungenraum frei, was eine erhebliche Steigerung des Tragekomforts ausmacht.
  • Wenn alle Zähne eines Kiefers fehlen, wird eine sehr natürlich wirkende Vollprothese angefertigt werden, die je nach Form des Kiefers über die Saughaftung auf der Schleimhaut guten Halt findet.

Bei ungenügendem Sitz einer Prothese besteht die Möglichkeit der Pfeilervermehrung durch Implantation“

Herstellung Ihres Zahnersatzes:

Bei der Herstellung von Zahnersatz (Prothetik) setzen wir auf Qualität und Ästhetik. Unser ortsansässiges Dentallabor fertigt nach unseren Behandlungsunterlagen Ihren passgenauen Zahnersatz „Made in Germany“ in konstanter Qualität, zuverlässig und termingerecht.

In anspruchsvollen Behandlungssituationen stellen sich unsere Patienten im Dentallabor zur individuellen Zahnfarbbestimmung vor. Kurz vor dem Einsetzen der neuen Frontzahnkrone/n wird der speziell geschulte Zahntechniker auf Wunsch die Keramikverblendung im Beisein des Patienten „individuell charakterisieren“.